Kirbachhof Weiberle
 

Geschichte und Entwicklung des Kirbachhof

Geschichte

Der Weiler Kirbachhof wurde 1360 als Propstei des Benediktinerstifts Odenheim gegründet und war später Zisterzienserinnenkloster. 1664 errichtete Herzog Eberhard III. einen Tier- & Lustgarten und baute ein Jagdschloss. Herzog Karl Eugen ließ das Schloss 1750 abbrechen. Seitdem hat die Weidehaltung auf dem Kirbachhof eine jahrhundertelange Tradition. Bis ins vorige Jahrhundert, wurde der Hof vom Herzog von Württemberg als Domäne bewirtschaftet. Nach der Bodenreform wurde der Kirbachhof vom Rinderzuchtverband als Jungviehweide genutzt. Im Jahre 1990 haben Erich und Jael Weiberle den Hof übernommen.

Trend

Der Kirbachhof ist ein vielseitiger Hof, der nicht dem allgemeinen Trend der Spezialisierung gefolgt ist.
Früher war es üblich, dass man verschiedene Tierarten auf einem Hof gehalten hat.
Als in den 70er Jahren die Mechanisierung in der Landwirtschaft immer mehr Einzug hielt, war es üblich, dass sich landwirtschaftliche Betriebe mehr und mehr auf nur eine Tierart konzentrierten. So entwickelte sich dies letztendlich bis zur extremen Spezialisierung. Als der Kirbachhof 1990 durch Familie Weiberle übernommen wurde, hat sie sich entschieden in die Direktvermarktung einzusteigen. Dadurch wurde der Hof noch vielseitiger um den Kunden ein möglichst großes Angebot an selbsterzeugten Nahrungs und Lebensmitteln anbieten zu können. Zur Zeit bauen wir einen neuen art- und tiergerechten Stall mit direktem Zugang zu den Weideflächen.

 

Familie Weiberle

 
IMG_6675.JPG
 

Das Kirbachhofladenteam

 
IMG_4707_edited_edited.png
 
Kibanelle Kirbachhof